IMG 0138aWettkämpfe im Stadionbad Hannover sind immer etwas Besonderes, da die Atmosphäre anders als in „normalen“ kleineren Hallenbädern. Besonders waren beim ersten Kinder- und Jugend-Kurzstreckenwettkampf auch die Auszeichnungen: Es ging um goldene (und silberne und bronzene) Badelatschen.

Nachdem die Misburger in den letzten Jahren sehr viele Meldungen erhalten hatten, überarbeiteten sie das Konzept und so wurden nur 50m-Strecken und 100m Lagen sowie einige Staffeln angeboten.

Der TuS war mit acht Aktiven am Start.

 

Zunächst begannen unsere Kleinsten Valeria und Erika. Leider war Valeria krankheitsbedingt etwas geschwächt und schwamm über 25m Brust in 0:31,47 und 25m Freistil in 0:37,35 leider nicht so schnell wie noch vor drei Wochen in Hohenhameln. So blieb ihr nur der vierte Platz über Brust und der 9. Platz über Freistil.
Auch ihre Freundin Erika war mit 0:34,62 über 25m Brust langsamer als vor drei Wochen. Sie zeigte aber, dass sich das intensive Kraulschwimm-Training gelohnt hat und steigerte sich über 25m Freistil um sechs (!) Sekunden auf 0:38,86. Damit wurde sie zehnte direkt hinter Valeria.

Einen Überraschungserfolg gab es für Janina. Obwohl sie über 50m Rücken mit 0:46,60 nicht ganz ihre Bestzeit schwamm, gewann sie in ihrem Jahrgang und durfte sich einen goldenen Badelatschen abholen. Bestzeiten schwamm sie über 50m Brust (0:51,02, Platz sechs) und 50m Freistil (0:37,85, Platz vier).

Gleich drei Badelatschen gab es für Lukas. Er belegte über 100m Lagen (1:28,99) den zweiten Platz und über 50m Schmetterling (0:41,47) und 50m Freistil (0:32,49) jeweils den dritten Platz. „Nur“ der vierte wurde es über 50m Brust in 0:43,27.

Für Filip war es erst der zweite Wettkampf. Nach einem doch zurückhaltenden Lauf über 50m Brust (0:59,09), startete erst erstmals über 50m Rücken (0:59,73). Über 50m Freistil steigerte er sich auf 0:44,60. Mit diesen Ergebnissen platzierte er sich im oberen Mittelfeld des starken Jahrgangs 2008.

Auch Luise zeigte über 50m Brust zunächst Respekt vor der Kulisse. Anschließend verbesserte sie sich über 50m Rücken (1:04,27) und schlug über 50m Freistil sogar nach 0:59,91 an.

Moesha musste lange auf ihren ersten Start warten. Über 50m Rücken (0:53,79) und 50m Freistil (0:46,29) wurde sie jeweils sechste.

Bestzeiten erschwamm sich auch Roman über 50m Brust (1:01,43) und 50m Rücken (1:08,15). Auch die Zeit über 50m Freistil (0:59,69) ist vielversprechend. Die Platzierungen lagen damit meist im oberen Mittelfeld.

Besonders positiv war: Es gab keine Disqualifikation unserer Schwimmer, alle haben auf den Startpfiff gewartet und Wenden und Zielanschläge korrekt ausgeführt. Das hatten wir lange nicht mehr!

IMG 0117a     

 

   
© Frank Marwell