Erst wenige Wochen ist die neue Saison alt, aber bereits jetzt haben die Schwimmer des TuS Seelze zahlreiche vordere Platzierungen bei den Wettkämpfen belegt.

Steffi Juch (Jahrgang 2001) startete in Bockenem sechs Mal. Erste wurde sie über 50m Brust (0:42,87), zweite über 50m Freistil und 50m Schmetterling sowie dritte über 100m Rücken (1:23,94), alle mit persönlichen Bestzeiten.

Auch Lukas Strug (2004) war jeweils vorne dabei: Er wurde erster über 100m Brust (1:34,93) Silber über 100m Freistil (1:14,58), 50m Brust (0:42,86) und 100m Lagen.

Ebenfalls vordere Plätze belegte Carina Ernst (2006): Sie wurde erste über 100m Brust (1:33,00), zweite über 100m Lagen (1:29,35) und dritte über 50m Freistil (0:34,38).

Persönliche Bestzeiten erschwammen sich Leonie Hanke (2004) über 100m Freistil in 1:24,91 (minus sechs Sekunden) und Janina Günzel (2006) über 50m Freistil (0:36,93).

Den beiden „Oldies“ Frank Marwell und Andreas Strug machte es Spaß, sich mit der Jugend zu messen.

IMG 20190915 121329k

Unsere beiden Nachwuchstalente Valeria Sophie Esse und Erika Adam (beide 2012) zeigten jeweils zu Beginn der Wettkämpfe ihr Können. In Bockenem wurden sie erste (Valeria 0:27,06) und zweite (Erika 0:29,12) über 25m Brust. Valeria belegte den dritten Platz über 25m Freistil in 0:32,14, Erika hatte Probleme mit der Schwimmbrille und landete nur im Mittelfeld.

Auch in Anderten waren beide erneut über 25m Brust erfolgreich und konnten eine Silber- (Valeria) bzw. Bronzemedaille (Erika) mitnehmen. Erika steigerte sich deutlich über 25m Freistil (0:29,88) und 25m Rücken (0:31,04) und schlug hier vor Freundin Valeria (0:32,33 bzw. 0:32,28) an.

Einen kompletten Medaillensatz mit nach Hause nehmen konnten Neal Vargas Martinez (2007) und Moesha Rohde (2005).

Moesha errang Gold über 100m Rücken (1:58,07), Silber über 50m Freistil (0:40,72) und 50m Rücken (0:51,91) sowie Bronze über 100m Freistil (1:41,63). Besonders über die Freistilstrecken zeigte sich deutliche Steigerungen zu ihren ersten Wettkämpfen im Frühjahr diesen Jahres.

Seit Frühjahr 2019 ist Neal überhaupt erst beim Schwimmtraining zu finden. Seine enormen Verbesserungen belohnte er mit zwei Silbermedaillen über 100m Freistil (1:24,31 (minus sechs Sekunden)) und 50m Freistil (0:37,48) sowie zwei Bronzemedaillen 50m Brust (0:50,83) und 100m Lagen (1:42,79).

Zwei Goldmedaillen gab es für Frank über 50m Brust und 50m Freistil.

Knapp an den Medaillenrängen vorbei schwamm Roman Martyanov (2010). Nur durch einen Zielrichterentscheid belegte er über 50m Brust in seiner Bestzeit von 0:57,33 den undankbaren vierten Platz. Auch über 50m Freistil belegte er den vierten Platz (0:56,12), fünfter wurde Roman über 50m Rücken (1:01,60).

Die Medaillen im Hause Juch sind kaum zählbar, Steffi und Vanessa (1998) starteten in den Einzelwettkämpfen jeweils fünf Mal und nahmen für jeden Start eine Medaille mit. Hervorzuheben sind die persönlichen Bestzeiten von Steffi über 100m Freistil (1:09,00) und Vanessa, die am Schluss des Wettkampftages noch mal kurz 1:17,00 über 100m Schmetterling schwamm.

Neben den Einzelwettkämpfen hatten die Schwimmer zusammen mit den Neustädtern zahlreiche Staffelstarts zu absolvieren.

Am meisten Spaß machte die abschließende 8x25m Freistilstaffel, die mit einer packenden Aufholjagd erster wurde und damit auch eine Goldmedaille für Roman, Neal, Frank, Steffi und Vanessa bescherte.

   
© Frank Marwell